Freital - Dippoldiswalde: Wiederaufbau der Weisseritztalbahn

Die im August 2002 durch das extreme Jahrhunderthochwasser weitestgehend zerstörte

Weißeritztalbahn wurde mit den Fördermitteln des Bundes und des Landes Sachsen vollständig

wieder errichtet.Der Wiederaufbau erfolgte in dreiBaulosen, wobei auch die vom Hochwasser

weniger betroffenen Abschnitte instand gesetzt wurden. Oberbau und Tiefbau des Abschnittes wurden

vollständig erneuert. Die Ingenieurbauwerke wurden je nach Schädigungsgrad und unter

Beachtung des Hochwasserschutzes instand gesetzt oder durch Neubauten ersetzt.

Des Weiteren erfolgten Modernisierungsmaßnahmen im Bereich der Bahnübergänge sowie der

technischen Streckenausrüstung.

Technische Parameter

  • Spurweite 750 mm (Schmalspur)
  • 4 Brücken, 21 Stützbauwerke
  • Abschnittslänge 7520 m
  • 5 Bahnübergänge
  • Höchstgeschwindigkeit 30 km/h
  • Minimaler Radius 50 m
  • Maximale Neigung 34,7 ‰

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Schiene

Gesellschaften

GRE German Rail Engineering GmbH

Auftraggeber

BVO Bahn GmbH

Projektleistungen

Objektplanung Teil VII, Lph 3-6 HOAI § 55 (Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung sowie Vorbereitung der Vergabe) für Gleisanlagen und Ingenieurbauwerke einschließlich Objektbetreuung und Dokumentation.

Tragwerksplanung Lph 3-6 HOAI § 64 für Ingenieurbauwerke.

Dauer

Von 2006 bis 2007