Horka: Strassenüberführung Güterbahnhof Horka

GRE – Gauff Rail Engineering GmbH & Co. KG wurde  von der DB ProjektBau GmbH, Dresden im Jahr 2008 mit der Gesamtplanung für den Abschnitt Horka - Grenze D/ PL inklusive der BÜ – Beseitigung beauftragt.

Die Ausbaustrecke Hoyerswerda - Horka - Grenze D/ PL mit dem zweigleisigen Ausbau und Elektrifizierung des Abschnittes Knappenrode - Horka - Grenze D/ PL ist Bestandteil des Europäischen Eisenbahnkorridors C30 zur Verbindung wichtiger Wirtschaftszentren für den internationalen Güterverkehr in Ost-West-Richtung.

Im Bereich des Güterbahnhofes Horka werden in diesem Zusammenhang die niveaugleichen Kreuzungen zwischen den Bahnanlagen und der zweispurigen Staatsstraße beseitigt. Als Ersatz wird eine Straßenüberführung über 3 Felder in Stahlbetonbauweise als zweistegiger Plattenbalken über den Güterbahnhof errichtet.

Aufgrund der sehr schwierigen inhomogenen Baugrundverhältnisse (geringmächtige Schluff-, Sand und Tonschichten im ständigen Wechsel) im Bereich des Güterbahnhofes ist hier eine Tiefgründung mit Großbohrpfählen erforderlich.

Abmessungen:

Stützweiten:      14,5 m / 19,9 m / 14,5 m

Lichte Weite:     44,1 m (senkrecht zw. WL)

Lichte Höhe:     > 6,20 m über SO

Gesamtlänge:   49 m

Gesamtbreite:   13,2 m

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Schiene

Gesellschaften

GRE German Rail Engineering GmbH

Auftraggeber

DB ProjektBau GmbH

Projektleistungen

Objektplanung Teil VII, Lph 1-4 und 6 § 55 HOAI (2009)  und Tragwerksplanung Teil VIII, Lph 2-3 § 64 HOAI (2009) für Ingenieurbauwerke.

Abstimmungen mit der Deutschen Bahn bzgl. des Bahnbetriebes während der Bauzeit, Erstellung einer Kreuzungsvereinbarung und Koordinierung der Maßnahmen zur Spartenverlegung.

Dauer

Von 2008 bis 2013