Zwickau: Neubau Eisenbahnüberführung Olzmannstraße

GRE – Gauff Rail Engineering GmbH & Co. KG wurde von der DB ProjektBau GmbH, Dresden im Jahr 2012 mit der Gesamtplanung zur Erneuerung der EÜ Olzmannstraße, dem Rückbau nicht mehr benötigter Brücken und den zugehörigen Spurplanrationalisierungen im Gbf Zwickau beauftragt.

Die Olzmannstraße kreuzt in Zwickau im Bereich des Güter- und Rangierbahnhofs die Bahnstrecken 6258 Dresden Hbf - Abzw Werdau Bogendreieck, 6275 Zwickau (Sachs) Hbf - Lichtentanne (Sachs) und 6650 Zwickau (Sachs) Hbf - Falkenstein (Vogtl).

Aufgrund des baulichen Zustandes der vorh. Eisenbahnüberführungen ist deren Neubau zwingend erforderlich. Alle bestehenden zweifeldrigen Brückenüberbauten werden zurückgebaut und durch vier zum Teil mehrgleisige einfeldrige Brücken ersetzt. Im Bereich von nicht mehr benötigen Gleisanlagen werden zwischen den Brücken Einschnittsböschungen angelegt.

Die Herstellung der Ersatzneubauten erfolgt in „Walzträger in Beton“ – Bauweise mit Kastenwiderlagern. Aufgrund der anstehenden mehrere Meter mächtigen schluffigen Auffüllungen ist die Gründung über Großbohrpfähle mit 1,20 m Durchmesser in den vorh. Tonsteinschichten vorgesehen.

Abmessungen:

Lichte Weite:         16,05 m

Lichte Höhe:          ≥ 4,45 m

Bauhöhe:              1,42 – 1,48 m

Gesamtbreite:        6,6 – 21,4 m

Kreuzungswinkel:   79,0 – 88,5 gon

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Schiene

Gesellschaften

GRE German Rail Engineering GmbH

Auftraggeber

DB Netz AG

Projektleistungen

Objektplanung Teil VII, Lph 3, 4 u. 6 § 55 HOAI (2009) und Tragwerksplanung Teil VIII, Lph 3 u.
6 § 64 HOAI (2009) für Ingenieurbauwerke.

Abstimmungen mit der Deutschen Bahn bzgl. des Bahnbetriebes während der Bauzeit, Erstellung einer Kreuzungsvereinbarung und Koordinierung der Maßnahmen zur Spartenverlegung.

Dauer

Von 2012 bis 2014