Strasburg (Uckermark): Bahnhof Strasburg (Uckermark)

Der Bahnhof Strasburg (Uckerm) soll mit ESTW-Technik ausgerüstet werden. Verbunden damit sind Ver-änderungen im Gleisplan, die Anpassung der Bahn-übergangsanlagen, der Starkstrom- und Tele­kommu-nikationsanlagen sowie der Neubau der Verkehrsstation. Damit werden die Voraussetzungen für die Einbindung des Bf Strasburg (Uckerm) in die regionale Bedien-zentrale (RBZ) Burg Stargard geschaffen. Für die zu errichtende Reisendensicherungsanlage als Zugang zum neuen Mittelbahnsteig war eine UIG erforderlich.

Technische Parameter

  • Umbau Bf Strasburg über einen Bereich von 1000 m
  • Erneuerung von 3 Gleisen, 1 Weiche
  • Umbau Verkehrsstation (Mittelbahnsteig einschl. Zugang über Reisendenübergang)
  • Umbau und Anpassung zweier Bahnübergänge
  • Kabeltiefbau über 7,4 km Länge
  • Neubau ESTW-Modul

Leistungen

Verkehr und Infrastruktur

Schiene

Gesellschaften

GRE German Rail Engineering GmbH

Auftraggeber

DB Netz AG

Projektleistungen

Objektplanung Lph 3 und 4, getrennt nach den Leis-tungsanteilen der DB Netz AG und DB Station & Service AG für die Fachgewerke:

  • Verkehrsanlagen (Trassierung, Oberbau, Gleistiefbau, Bahnübergänge, Verkehrsstation, Außenanlagen ESTW und Kabeltiefbau, LBP)
  • LST (ESTW-Technik, BÜ-Sicherungsanlagen, PZB, Zugnummernmeldeanlagen)
  • EEA (ESTW-Einspeisung, Weichenheizanlagen, Bahnsteigbeleuchtung Versorgungsnetze und Erdungsanlagen)
  • TK (Übertragungstechnik, Betriebsfernmeldeanlagen, MAS90, DSA)

Dauer

Von 2012 bis 2020